Die Marktgemeinde Nußdorf ob der Traisen mit den Katastralgemeinden

 
 
 

Franzhausen, Neusiedl, Ried, Theyern u. Reichersdorf

   
     
Knapp 4 Kilometer westlich der alten Römerstadt Traismauer (NÖ) erstreckt sich auf der linken Seite der unteren Traisen in der Mulde des Theyernbaches Nußdorf ob der Traisen samt Neusiedl in durchschnittlich 230 m Seehöhe.
 
 
 
     
         
Die Ortschaft liegt an Fuße eines aus Hollenburger Konglomerat bestehenden Höhenzuges. Der Höhenrücken schützt Nußdorf vor rauhen Nord- und Westwinden und begünstigt den Wein- und Obstbau auf den lößbedeckten Süd- und Osthängen.
 
         
 

Infolge des milden Klimas wird Nußdorf daher gerne als Meran des "Unteren Traisentales" bezeichnet. Wanderungen auf die Anhöhen der unmittelbaren Umgebung bieten in lieblicher Landschaft Erholung und entlohnen zusätzlich durch Fernblicke in das Traisental und Tullner Feld, an klaren Tagen bis zum Schneeberg.

 
       
  "Nuzdorf" erstmals 1121 und 1138 urkundlich genannt mit Sitz einer Herrschaft. Das damals erbaute Schloß wurde 1860 -1864 abgetragen. An seiner Stelle steht heute der Kindergarten, Nebengebäude und Tor blieben erhalten. Aus den Bausteinen wurde das Schloßkellergebäude in biedermeielichen Stil gebaut. Die Fassade ist historisch.  
       

Das Urzeitmuseum

 
 
    Hier werden die neuesten sensationeller prähistorischen Funde der seit 1981 dauernden archäologischen Ausgrabungen des Bundesdenkmalamtes im Großraum St. Pölten gezeigt.  
         
  Der dargebotene Bogen reicht von Jagd-stationen altsteinzeitlicher Jäger und Sammlerinnen (30.000 v. Chr.) über die Dörfer der früheren Bauern (6. Jahrtausend) bis hin zu bedeutenden Zentren der metallver-arbeitenden Menschen der Perioden vor den Römern.    
 

Der Weinbau in Nußdorf

 
Die Weißweinsorten sind Grüner Veltlinger, Riesling, Weißburgunder, Neuburger und andere.
 
 
Ebenso werden beim Rotwein hervorragende Weine der Sorte Blaufränkisch, Zweigelt, Blauer Burgunder und andere gekeltert.
 
 
 
 
 
Schon vor Jahren (Foto aus 1930) genossen die Leute in Nußdorf ein "kellerfrisches Glaserl Wein".
 
     
 
Ansichten von Nußdorf aus den Jahren 1890 - 1992